Bauen, Sanieren, Wohnen


Im Rahmen der KEM-Maßnahme Bauen, Sanieren, Wohnen wollen wir auf diesem Wege einfach einige Vorschläge zum Einsparen von Energie in und um den Haushalt zusammengefasst vorschlagen. 
Vom richtigen Heizen und Kühlen über die Beleuchtung bis hin zu Vorschlägen für die Mobilität finden Sie da rundum gute Tips, Energie und damit Kosten da und dort ohne den Verlust von Lebensqualität einzusparen.
Weiters wird ein Überblick über Förderungen gegeben.


Klimafittes Bauen in der Top 3 Zukunftsregion

Im Rahmen der KEM-Maßnahme Bauen, Sanieren, Wohnen wollen wir auf diesem Wege auch das wichtige Thema Klimafittes Bauen zum Thema machen.

Da man ja nicht immer alles neu erfinden muss, bedanken wir uns an dieser Stelle sehr herzlich am KLAR! Team Stiefingtal, dass Sie uns den hervorragenden Leitfaden für dieses Thema zur Verfügung stellen.
 

Von der integralen Planung, zum Niedrigstenergiehaus über die Infos zu Detaillösungen bis Vermeidung von Wärmebrücken wird das Thema „Bauen“ mit Leben erfüllt. Von der Grundstückswahl, der Ausrichtung des Gebäudes, bis zur Infrastruktur und energetischen Fragen kann man sich hier gut informieren.

Photovoltaik

Informationen zur Förderung von Photovoltaikanlagen findet man auf der Seite der Abwicklungsstelle für Ökostrom AG.

Gefördert werden Photovoltaikanlagen auch von den Gemeinden Edelsbach bei Feldbach, Markt Hartmannsdorf und Sinabelkirchen.

Edelsbach bei Feldbach

Förderung Photovoltaikanlagen:
€ 30,- pro m² Fläche (max.  € 400,-)

Markt Hartmannsdorf

Förderung Photovoltaikanlage:
1 bis 5 kWp pro kWp € 200,00 €
> 5 kWp pro kWp € 50,00 €
Gewährter Zuschuss (max. € 2.000,00)

Sinabelkirchen

Förderung Photovoltaikanlagen:
100 € pro kWp bis max. 500 €
(Angaben derzeit noch ohne Gewähr, da noch ohne Beschluss seitens des Gemeinderates)

ALLGEMEINDE INFO: ANZEIGE- UND GENEHMIGUNGSPFLICHT FÜR PV-ANLAGEN


Bauordnung:
Bauanzeige (Meldepflicht): PV-Anlagen bis 400 m² und einer Höhe bis 3,5 m
Vereinfachtes Genehmigungsverfahren: PV-Anlagen bis 400 m² und einer Höhe über 3,5 m
Baugenehmigung: PV-Anlagen ab 400 m²

Elektrizitätsrecht:
Anzeigepflichet: PV-Anlage mit einer Leistung bis 200 kW
Vereinfachtes Genehmigungsverfahren: PV-Anlage mit einer Leistung von 201 - 500 kW
Ordentliches Genehmigungsverfahren: PV-Anlage mit einer Leistung ab 501 kW

Raumordnung:

Im Freiland können Flächen bzw. Gebiete mit Sondernutzung festgelegt werden. Als solche gelten insbesondere Flächen für Energieerzeugungs- und versorgunganlagen

Naturschutz:

PV-Freiflächenanlagen mit einer Mindestgröße von 2.500 m² benötigen Unterlagen zur Prüfung auf die Einhaltung der artenschutzrechtlichen Bestimmungen. Der Schutz umfasst Tiefe, Vögel, Pflanzen, Pilze, Mineralien und Fossilien.

Heizungsoptimierung

"Raus aus Öl und Gas" ist eine Förderungsaktion des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Inovation und Technologie (BMK), welche sich an Betriebe und Private richtet. Es wird ein Umstieg von fossilen Raumheizungen auf nachhaltige Heizungssysteme gefördert.

Tipps für Energiesparmaß-nahmen

Heizen

Created with Sketch.
  • Raumtemperatuar auf 20° senken - Nachabsenkung einrichten (oder wenn tagsüber niemand zu Hause ist) auf 18° (ca. 5 % Einsparung je Grad)
  • Thermostatventile richtig einstellen (z.B. Stufe 3) je nach Raumnutzung
  • Vorhänge nicht vor Heizkörper ziehen - ev. kürzen
  • Elektrische Zentralheizung (Heizstrahler o.ä.) möglichst vermeiden
  • Heizkörper nicht mit Möbel verstellen und wenn möglich Heizkörperverkleidung entfernen
  • Heizkörper entlüften (1x im Jahr empfohlen) mit Erklärung, wie das geht
  • Jalousien / Rollläden / Vorhänge in der Nacht schließen
  • Türen zu niedrig beheizten Räumen schließen
  • Heiz- und Warmwasserverteilungsrohre, Armaturen udn Speicher dämmen
  • Heizungsregelung richtig einstellen, vor allem überprüfen auf Zeitschaltfunktion
  • Heizsysteme regelmäßig vom Fachmann warten lassen - bei Bedarf hydraulischen Abgleich durchführen lassen
  • Bei Tausch des Heizsystems vorher Maßnahmen zur Dämmung der Gebäudehülle überlegen und durchführen lassen
  • Oft reicht der Tausch einzelner Komponenten, z.B. Hocheffizienzpumpe, Anbringen von Thermostatventilen, etc.

Lüften

Created with Sketch.
  • Richtiges Lüften, während der Heizsaison öfters und kurz Stoßlüften! Nicht Dauer-Kippen!
  • Heizkörperventile während des Lüftens abdrehen
  • Im Sommer von vorne herein vermeiden, dass große Wärmemengen ins Haus kommen und diese in der Nacht oder in den frühen Morgenstunden weglüften.

Küche

Created with Sketch.

Kühlen

  • Kühlgeräte an möglichst kühlem Ort aufstellen (nicht neben dem Herd oder Geschirrspüler)
  • Kühlschranktemperatur auf +5° bis +7° einstellen, Tiefkühlgeräte auf -18° einstellen
  • Keine warmen Speisen direkt in den Kühlschrank stellen
  • Regelmäßig abtauen
  • Gefriergut im Kühlschrank langsam auftauen
  • Lüftungsgitter freihalten und Wärmetauscher auf der Rückseite der Kühlgeräte abstauben (1-2x pro Jahr)
  • Dichtungen überprüfen
  • Häuftiges und langes Öffnen vermeiden


Geschirr spülen

  • Geschirrspüler vollständig befüllt betreiben
  • Geschirrspüler auf niedrigster Temperatur betreiben, z.B. 50° - keine Vorwäsche
  • Geschirr nicht unter laufendem Warmwasser abwaschen/abspülen


Kochen

  • Ebene Töpfe verwenden
  • Abstimmung der Topfgröße auf die Herdplattengröße
  • Immer Deckel verwenden, wenn möglich Druckkochtopf
  • Wenig Wasser verwenden
  • Rechtzeitig auf kleinere Stufe schalten und Restwärme nutzen
  • Wasser im Wasserkocher erhitzen (genaue Menge)
  • Wasserkocher und Kaffeemaschine regelmäßig entkalken
  • Backrohr nicht vorheizen und Restwärme nutzen (5 bis 10 Minuten vor Backende ausschalten)

Bad und Warmwasser

Created with Sketch.
  • Boiler/Speicher auf möglichst niedrige Temperatur einstellen (55°-60°C)
  • Bei längerer Abwesenheit (mehrere Tage) Speicher abschalten
  • Duschen statt Baden - Duschzeit reduzieren
  • Tropfende Wasserhähne abdichten
  • Wasserspararmarturen verwenden
  • Warmwasser nicht ungenutzt rinnen lassen (z.B. beim Zähneputzen)
  • Nachtstrom nutzen, umschalten auf Tagstrom wenn möglich vermeiden

Wäsche

Created with Sketch.
  • Waschtemperatauren senken: z.B. 90°C auf 60°C, 60°C auf 40°C und 40°C auf 30°C - der Großteil der Wäsche wird bei 40°C sauber
  • Keine Vorwäsche - nur bei stark vermutzten Wäschestücken notwendig
  • Waschmaschine immer vollständig befüllt betreiben
  • Wäsche an der Luft statt im Wäschetrockner trocknen

Standby + Elektrogeräte

Created with Sketch.
  • Schaltbare Steckdosenleisten für Hifi, TV, PC, etc. verwenden
  • Energiesparfunktionen nutzen (Bedienungsanleitung)
  • Nicht nötige Geräte udn Netzteile (Ladegeräte, Modem, Lampfen, TV) ausschalten/ausstecken
  • Laptop braucht weniger Strom als ein normaler PC

Energiekosten

Created with Sketch.
  • Strommessgerät ausborgen und Strom messen!
  • Energieverbrauch überwachen (Heizung, Warmwasser- , Stromverbrauch) wöchentlich/monatlich aufschreiben

Beleuchtung

Created with Sketch.
  • Glühlampen durch LED-Lampen ersetzen
  • Lampenleistung wenn möglich reduzieren
  • Licht, wo nicht benötigt, ausschalten
  • Möglichst lange Tageslicht nutzen
  • Trafos von Halogenbeleuchtungsanlagen abschalten
  • Beleuchtung dort installieren, wo sie benötigt wird (z.B. Ess- oder Schreibtisch)

Mobilität

Created with Sketch.
  • Öffentliche Verkehrsmittel bevorzugen - bei Umzug auf gute Anbindung achten
  • Kurze Wege zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen
  • Fahrgemeinschaften bilden
  • Carsharing - verzichten auf eigenes Auto
  • Mit dem Zug entspannt reisen statt im Stau stehen

Konsum

Created with Sketch.
  • Stoffsackerl statt Plastiksackerl verwenden
  • Vor jedem Einkauf überlegen, ob man das Produkt wirklich braucht - bewusster Genuss
  • Geräte reparieren lassen statt wegwerfen
  • Regionale Lebensmittel kaufen
  • Getränke in Mehrwegflaschen kaufen
  • Leitungswasser trinken statt Wasser in Flaschen kaufen
  • Bedarfsgerecht einkaufen und übriggebliebene Reste verwerten
  • Überflüssige Verpackung vermeiden und Abfälle trennen
  • Unerwünschte Werbung abstellen

 Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms KEM und KLAR durchgeführt.